Hypnose bei Kindern und Jugendlichen

Kindern durch Hypnose zu Bären­kräf­ten verhelfen

Kinder reagieren allgemein sehr gut auf Visua­li­sie­run­gen und sind für die Hyp­nose­the­ra­pie besonders emp­fäng­lich. Das liegt unter anderem daran, dass Kinder einen viel direk­te­ren Kontakt zu ihren eigenen Gefühlen haben und Bilder mit allen Sinnen wahr­neh­men. Sie besitzen eine blühende Fantasie und eine her­vor­ra­gende Vor­stel­lungs­kraft. Wir können zusammen auf einen Regen­bo­gen klettern oder Schatz­kis­ten in einem Geheim­gang finden.

Bereits ab 4 — 5 Jahren, sobald sie das Ver­ständ­nis für die Sprache ent­wi­ckelt haben, wird die Hyp­nose­the­ra­pie äusserst erfolg­reich bei Kindern ein­ge­setzt. In der ersten Sitzung bespreche ich mit den Eltern und dem Kind das Ziel der Hyp­nose­the­ra­pie. Anschlies­send arbeite ich mit dem Kind alleine. Auch bei der Kin­der­hyp­nose ist die volle Ein­wil­li­gung des Kindes zentral. Da die Kinder noch einen sehr natür­li­chen Zugang zur Trance haben, können schon ein bis zwei Sitzungen zu ganz erstaun­li­chen Resul­ta­ten führen.