Ver­hal­tens­stö­run­gen

Unter Ver­hal­tens­stö­run­gen versteht man auf­fäl­lige, teils unan­ge­brachte Ver­hal­tens­mus­ter, die von der Regel abweichen. Sie sind Ausdruck des cha­rak­te­ris­ti­schen, indi­vi­du­el­len Lebens­stils, des Ver­hält­nis­ses zur eigenen Person und zu anderen Menschen. Die spe­zi­fi­schen Per­sön­lich­keits­stö­run­gen sind tief ver­wur­zelte, anhal­tende Ver­hal­tens­auf­fäl­lig­kei­ten, die sich in unter­schied­li­chen per­sön­li­chen und sozialen Lebens­la­gen zeigen. Diese auf­fäl­li­gen Ver­hal­tens­wei­sen können sich auf ver­schie­dene Weisen äußern.

Häufig zu beob­ach­tende Auf­fäl­lig­kei­ten bei Kindern, Jugend­li­chen und Erwach­se­nen sind:

  • Stottern
  • Dau­men­lut­schen
  • Nägel­kauen
  • Haare aus­reis­sen
  • Schnitt­wun­den oder sonstige Ver­let­zun­gen zufügen
  • Augen­zu­cken
  • Schüch­ter­nes, über­ängst­li­ches, unsi­che­res Verhalten
  • Agres­si­ves Verhalten
  • Lügen
  • und vieles mehr

Ver­hal­tens­auf­fäl­lig­kei­ten sind oft nur von vor­über­ge­hen­der Natur. Dies ist meist der Fall, wenn es sich um eine temporäre belas­tende Situation handelt. Andere Störungen wiederum wachsen sich zu einem dau­er­haf­ten Problem aus.

Die Hypnose eignet sich her­vor­ra­gend um diverse Ver­hal­tens­stö­run­gen zu lösen. In einer für dich jederzeit sicheren und ange­neh­men hyp­no­ti­schen Trance kann im Zusam­men­spiel mit deinem Unter­be­wusst­sein auf effektive und natür­li­che Weise die generelle Ent­span­nung des Orga­nis­mus gefördert werden. Der Auslöser für das Fehl­ver­hal­ten wird ana­ly­siert und neu­tra­li­siert. So lassen sich oft mit nur wenigen Sitzungen die alten Gewohn­hei­ten lösen. Nutze auch du die Mög­lich­kei­ten des Unter­be­wusst­seins. Viele Klienten verspüren schon nach der ersten Hyp­no­se­be­hand­lung eine bemer­kens­werte Verbesserung.

Auf Ver­än­de­rung zu hoffen,
ohne selbst etwas dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen
und auf ein Schiff warten