Süchte

Wer süchtig ist, ist nicht mehr frei!
Du willst zu 100 Prozent deine Sucht beseitigen? Dann lies weiter….

 Sucht bedeutet, abhängig zu sein – Wer abhängig ist, riskiert seine Gesundheit, die Persönlichkeit verändert sich. Langfristig wird man einsam und schliesslich isoliert. Wer abhängig ist, steckt in einem Teufelskreis und braucht Hilfe, denn Abhängigkeit ist eine Krankheit. Sucht kann jeden treffen.

Die Sucht, egal welche, basiert auf einer Fehlsteuerung des Belohnungssystems im Gehirn. Im menschlichen Gehirn wird Dopamin als Belohnung ausgeschüttet. Der Betroffene empfindet ein warmes Gefühl, er fühlt sich glücklich. Menschen mit einer Sucht verarbeiten Belohnungen im Gehirn anders als Menschen ohne Süchte. Niemand wird plötzlich süchtig, vielmehr entwickelt sich die Abhängigkeit nach und nach.

Suchtmittel aktivieren verschiedene Botenstoffe, die zum Beispiel Wohlbefinden oder Euphorie auslösen. Dadurch lernt das Gehirn relativ schnell, ein bestimmtes Suchtmittel als positiven Reiz wahrzunehmen. Fehlt dieser Reiz, empfindet es eine Art Belohnungsdefizit – mit der Folge, dass der unkontrollierte Wunsch nach dem Suchtmittel entsteht. Sucht ist also keine Charakterschwäche, sondern eine Krankheit, die im Gehirn nachgewiesen werden kann. Wichtigste Kennzeichen einer Sucht sind, dass die Betroffenen immer mehr konsumieren müssen, um die erwünschte Wirkung zu erzielen und dass sie Entzugserscheinungen bekommen, wenn sie auf das Suchtmittel oder -verhalten verzichten.

Die Suchtmittel werden in verschiedene Gruppen eingeordnet

Substanzenbezogene Suchtmittel (Legal)
Alkohol, Koffein, Medikamente, Schnüffelstoffe und Tabak etc.

Substanzenbezogene Suchtmittel (Illegal)
Amphetamine (Speed/Pep), Cannabis, Crack, Codeln, Ecstasy, Heroin, Kokain, Liquid Ecstasy (K.O. Tropen), LSD, Magic Mushrooms (Pilze), Meskalin, Methadon, Morphin, Spice etc.

Handlungsbezogene Suchtformen
Kaufsucht, Esssucht, Schokoladensucht, Arbeitssucht, Fernsehsucht, Glücksspielsucht, Internetsucht, Kaufsucht, Sexsucht, Sportsucht, Mediensucht, Telefon-/Handysucht und vieles mehr

Wann wird jemand als süchtig eingestuft:

  • Es besteht ein unbezwingbares Verlangen, das Suchtmittel zu beschaffen und einzunehmen
  • Es werden immer höhere Dosierungen benötigt
  • Kontrollverlust über das eigene Handeln
  • Es kommt zu seelischer und körperlicher Abhängigkeit
  • Es entsteht Schaden für Andere und die Gesellschaft
  • Weiterführung des Verhaltens trotz dem Bewusstsein der negativen Folgen

Deine Sucht wird mit der Hypnosetherapie aufgedeckt und nicht einfach nur überdeckt. Dies funktioniert erstaunlich gut in Hypnose, da dein Unterbewusstsein sich an das Ereignis, welches für deine Sucht verantwortlich ist, erinnern kann. Mit dir zusammen suche ich in Hypnose nach diesem Ereignis, was möglicherweise Jahrzehnte zurückliegt. Dieses meist negative Ereignis werde ich dir mit positiven Emotionen ersetzen. Die alten negativen Gefühle werden dich dann im Alltag nicht mehr unangenehm beeinflussen.

Du bist bereits auf dem richtigen Weg! Du hast die Sucht erkannt und dich aktiv auf die Suche nach Hilfe zu deiner Sucht gemacht. Springe jetzt über deinen Schatten und vereinbare einen Termin mit mir. Ich freue mich, wenn auch du wieder frei bist!

Sucht kommt nicht von Drogen,
sondern von
betäubten Träumen,
verdrängten Sehnsüchten,
verschluckten Tränen
und erfrorenen Gefühlen.